Schulter


Schmerzen in der Schulter, hervorgerufen zum Beispiel durch Sportverletzungen, Arthrose, Kalkschulter oder einem Impingement Syndrom beeinträchtigen Sie nicht nur im Alltag, sondern stören auch erheblich die Nachtruhe und können schnell chronisch werden.

Mit dem Pneumatron® können Sie den Schmerzkreislauf durchbrechen, indem Sie die Eigenheilungskräfte des Körpers durch die verstärkte Durchblutung kleinster Gefäße und Muskeln aktivieren. So werden Verklebungen besser gelöst und eine gesteigerte Versorgung mit Nährstoffen garantiert.

Bei der Kalkschulter kann der Pneumatron® den Abbau des Kalkherdes begünstigen. Ebenso wird Ihr Körper durch erhöhte Strömungsgeschwindigkeit im kapillaren und lymphatischen Bereich beim Abtransport von Entzündungsmediatoren unterstützt. Bei Arthrose wird im Gelenk durch die Pulsation der Knorpel besser mit körpereigenen Nährstoffen versorgt, und somit der Abbau der Knorpelmasse reduziert. Die Behandlung mit dem Pneumatron® entlastet Sie spürbar bei alltäglichen Bewegungen und verhilft Ihnen wieder zu mehr Lebensqualität.


Behandlungsvorschlag


Kalkschulter, Impingement Syndrom, Arthrose, bei Prellungen und anderen Sportverletzungen

Nehmen Sie die größte Silikonglocke, koppeln diese an den Einzelschlauch und legen sie direkt auf die Schulter in einer für Sie angenehmen Stärke. Lassen Sie die Glocke dort für ca. 3 - 5 Minuten pulsieren. Anschließend nehmen Sie eine kleinere Glocke und streichen diese sternenförmig von der Schultermitte zur Achsel hin aus.

Sie können mit einem Öl oder einer Massagecreme arbeiten. Es empfehlen sich auch spezielle „Schmerzöle". Bitte achten Sie bei Allergien auf deren Inhaltsstoffe.
Im Anschluss an die Behandlung führen Sie leichte rotierende Bewegungen aus und lassen den Arm in alle Richtungen kreisen, soweit es Ihr Schmerzempfinden zulässt.

Die PPM wirkt bis zu 48 Stunden nach. Nach der ersten Anwendung kann es zu einer Verschlimmerung kommen! Anwendung ca. 2-3 mal pro Woche.
Die Behandlung wird unterstützt, indem Sie direkt vor und nach der Anwendung ein großes Glas Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken.                                                                                    

Bei einer zu starken Einstellung, oder wenn Sie sehr lange auf einer Stelle pneumatronen, kann es zu einem Hämatom kommen. Hämatome werden vom Körper in wenigen Tagen abgebaut. Wählen Sie dann eine geringere Anwendungsdauer und Einstellung. Beginnen Sie am Anfang in einer geringen Intensität. Die Behandlung sollte stets angenehm sein und das Empfinden ist bei jedem Einzelnen sehr individuell.


Schulter

Schmerzen in der Schulter, hervorgerufen zum Beispiel durch Sportverletzungen, Arthrose, Kalkschulter oder einem Impingement Syndrom beeinträchtigen Sie nicht nur im Alltag, sondern stören auch erheblich die Nachtruhe und können schnell chronisch werden.

Mit dem Pneumatron® können Sie den Schmerzkreislauf durchbrechen, indem Sie die Eigenheilungskräfte des Körpers durch die verstärkte Durchblutung kleinster Gefäße und Muskeln aktivieren. So werden Verklebungen besser gelöst und eine gesteigerte Versorgung mit Nährstoffen garantiert.

Bei der Kalkschulter kann der Pneumatron® den Abbau des Kalkherdes begünstigen. Ebenso wird Ihr Körper durch erhöhte Strömungsgeschwindigkeit im kapillaren und lymphatischen Bereich beim Abtransport von Entzündungsmediatoren unterstützt. Bei Arthrose wird im Gelenk durch die Pulsation der Knorpel besser mit körpereigenen Nährstoffen versorgt, und somit der Abbau der Knorpelmasse reduziert. Die Behandlung mit dem Pneumatron® entlastet Sie spürbar bei alltäglichen Bewegungen und verhilft Ihnen wieder zu mehr Lebensqualität.

Behandlungsvorschlag

Kalkschulter, Impingement Syndrom, Arthrose, bei Prellungen und anderen Sportverletzungen

Nehmen Sie die größte Silikonglocke, koppeln diese an den Einzelschlauch und legen sie direkt auf die Schulter in einer für Sie angenehmen Stärke. Lassen Sie die Glocke dort für ca. 3 - 5 Minuten pulsieren. Anschließend nehmen Sie eine kleinere Glocke und streichen diese sternenförmig von der Schultermitte zur Achsel hin aus.

Sie können mit einem Öl oder einer Massagecreme arbeiten. Es empfehlen sich auch spezielle „Schmerzöle". Bitte achten Sie bei Allergien auf deren Inhaltsstoffe.
Im Anschluss an die Behandlung führen Sie leichte rotierende Bewegungen aus und lassen den Arm in alle Richtungen kreisen, soweit es Ihr Schmerzempfinden zulässt.

Die PPM wirkt bis zu 48 Stunden nach. Nach der ersten Anwendung kann es zu einer Verschlimmerung kommen! Anwendung ca. 2-3 mal pro Woche.
Die Behandlung wird unterstützt, indem Sie direkt vor und nach der Anwendung ein großes Glas Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken.                                                                                    

Bei einer zu starken Einstellung, oder wenn Sie sehr lange auf einer Stelle pneumatronen, kann es zu einem Hämatom kommen. Hämatome werden vom Körper in wenigen Tagen abgebaut. Wählen Sie dann eine geringere Anwendungsdauer und Einstellung. Beginnen Sie am Anfang in einer geringen Intensität. Die Behandlung sollte stets angenehm sein und das Empfinden ist bei jedem Einzelnen sehr individuell.