Pneumed

Die Pneumed GmbH ist ein Familienunternehmen, welches den Pneumatron® in Idar-Oberstein/Rheinland-Pfalz seit 1993 herstellt und weltweit ausliefert. Die Idee der pneumatischen Pulsationsmassage nach Deny (kurz PPM und in medizinischen Fachkreisen PPT genannt) wurde jedoch schon während des zweiten Weltkrieges geboren, in den sechziger und siebziger Jahren entwickelt und getestet und Anfang der achtziger Jahre zum Patent angemeldet.

Stefan Deny, der Erfinder und Entwickler der pneumatischen Pulsationsmassage hat den ganz großen und globalen Erfolg seines Pneumatron® leider nicht mehr miterleben dürfen. Er verstarb 1998.

Bereits in seiner Jugendzeit interessierte sich Stefan Deny für Naturwissenschaften und Heilkunde. Nach dem Abitur studierte er von 1941—1944 Medizin in Graz und Wien.
Während seiner Zeit als Assistenzarzt am Hedwigsstift-Krankenhaus in Kattowitz lernte er verschiedene Naturheilmethoden kennen, so auch die klassische Schröpftherapie. Ihm missfiel nicht nur die Technik des Setzens der Schröpfgläser, sondern ihm erschien auch das Vakuum in den Schröpfgläsern als zu starr. Er suchte eine Kraft, die das ganze Gewebe in Bewegung bringt. Das war die Geburtsstunde der Idee der pneumatischen Pulsationsmassage.

1944 wurden Stefan Deny, sein Bruder und sein Vater wegen ihres aktiven Widerstandes gegen das Naziregime von der Gestapo verhaftet. Stefan Deny's Vater wurde zum Tode verurteilt. Die Familie bekam Ausreiseverbot und Stefan Deny konnte sein Studium in Wien nicht mehr abschließen. Ein schwerer Schlag für den vielversprechenden Mediziner, der nach dem Krieg mit seiner inzwischen gegründeten Familie und seinen zwei Kindern ums Überleben kämpften musste.

1957 verließ die Familie Deny Schlesien und gründete in Idar-Oberstein einen Betrieb für Schmuckwaren, um das Überleben der Familie zu sichern. Stefan Deny ließ die Idee zu Therapien und Heilmethoden ohne Nebenwirkungen auch jetzt nicht los. Dank seiner Frau Erna, die ihm durch ihren Einsatz in der Firma den Rücken freihielt, war es ihm möglich, seinen eigenen technischen Entwicklungen und Forschungen nachzugehen. Als ausgebildete Krankenschwester konnte sie auch mit praktischem know how die Entwicklung ihres Mannes unterstützen.

Die Grundlagen seines Medizinstudiums machten es ihm dabei möglich, Vorgänge im Körper zu kennen und zu analysieren. Er arbeitete an der Entwicklung eines Gerätes, das durch vertikal zur Körperoberfläche pulsierende Saugwellen das tief liegende Gewebe und die Muskulatur durchbluten und auflockern soll. Sein Ziel: Verbesserung der Stoffwechseltätigkeit durch Anregung der Durchblutung und des Lymphsystems. In seinen langjährigen Forschungsarbeiten fand er heraus, dass eine optimale Bewegung durch eine Frequenz von ca. 200 Pulsationen erreicht wird. Je nach behandelnder Körperregion erreicht die pneumatische Pulsationsmassage Gewebeabschnitte in einer Tiefe bis zu 8 cm. Sie kann auch an schwer zugänglichen Stellen, wie Gelenken oder über den Haaren angewendet werden.

Die Frequenz und die wohl durchdachte Konzipierung der Kolbenpumpe, die von einem Motor mit einer Stärke von 140 Watt angetrieben wird, ermöglicht erst die tiefgehende Gewebedurchblutung und bringt das Gewebe entsprechend in Schwingung. Die Wirkung der pneumatischen Pulsationsmassage ist einzigartig und wird auf der ganzen Welt sehr geschätzt.

Das pulsierende Schröpfen wurde durch befreundete Ärzte an der eigenen Familie und an freiwilligen Testpersonen erprobt. Die ausschließlich positiven Rückmeldungen der Probanden bestärkten seine Tochter, Barbara Deny-Jahnke 1993 zur Firmengründung der pneumed GmbH und der Vermarktung der pneumatischen Pulsationsmassage an Mensch und Tier.
Das Zitat von Arthur Schopenhauer trifft die Entwicklung der PPT von Beginn der 50iger Jahre bis heute sehr treffend:

„Eine neue Idee wird in der ersten Phase belächelt, in der zweiten Phase bekämpft,
in der dritten Phase waren alle immer schon begeistert von ihr."

Noch vor einigen Jahren von manchem Hightech Mediziner belächelt, hat die PPM ihren Platz in der modernen Medizin gefunden. Die pneumatische Pulsationsmassage steht nicht mehr neben der wissenschaftlichen Medizin, sondern ist ein gleichberechtigter Partner geworden. Sie geht Hand in Hand mit der Schulmedizin, um dem Patienten eine bestmögliche Therapie zu garantieren.

Das Unternehmen pneumed GmbH ist heute ein fester Begriff auf dem Gesundheitsmarkt. Die Pionierarbeit, die Stefan Deny und seine Tochter Barbara Deny-Jahnke im Bereich des Schröpfverfahrens geleistet haben, bringt heute vielen Patienten und Therapeuten großen Nutzen und wird auch in der nächsten Generation weitergeführt werden. Heute wird die Idee der pulsierenden Massagetechnik mit dem Pneumatron® auf der ganzen Welt geschätzt und angewendet.

Die sanfte und wirkungsvolle Methode kombiniert mit einer ganzheitlichen Behandlung von Körper und Psyche und findet Anwendung bei:

Olympiastützpunkten
Allgemeinmedizinern
Physiotherapeuten
Ergotherapeuten
Atlastherapeuten
Osteopathen
Heilpraktikern
Gesundheitsberatern
Schmerzspezialisten
Lungenfachärzten
Internisten
HNO Ärzten
Orthopäden
Leistungssportlern
namenhafte Fußballvereinen
Hautärzten
Kosmetiker/innen
Masseuren/innen
Wellness Hotels
Tiermedizinern
Pferderennsport

und mit steigender Beliebtheit:
im privaten Haushalt

Logo

Pneumed GmbH
Hauptstrasse 528
D-55743 Idar-Oberstein

+49 06781 4573-0
info@pneumatron.de

siegel